Kategorien
About

Was ist crowdCuratio?

crowdCuratio ist ein ein digitales Tool für kollaborative, partizipative und dezentrale Formen der Zusammenarbeit. Als leicht nutzbares und niedrigschwelliges Open Source-Content Management System (CMS) wurde es für dokumentarische, historische und pädagogische Projekte entwickelt.

Die Nutzung von crowdCuratio ist kostenfrei. Erst das spätere Hosting der entstandenen Webseiten muss durch die Projekte selbst geleistet werden.

Als digitales Werkzeug unterstützt crowdCuratio eine prozessorientierte Arbeitsweise auf Augenhöhe. Nach einer Anmeldung auf der Plattform erhalten alle Projektbeteiligten entweder gleichberechtige oder unterschiedlich abgestufte Bearbeitungs- und/oder Kommentierungsrechte innerhalb eines eigenen, geschlossenen und passwortgeschützten Arbeitsraumes. Dort ist der jeweils aktuelle Stand für alle angemeldeten Nutzer:innen zugänglich und nachvollziehbar. So hilft crowdCuratio Arbeitsgruppen, Transparenz über verschiedene Bearbeitungsschritte- und Versionen von Projekten herzustellen.

Durch die ausdifferenzierten Zugangsrechte können partizipative Projekte sehr einfach und standortunabhängig mit externen Beteiligten wie Schulen, Universitäten, Initiativen etc. auf der Plattform zusammenarbeiten.

Im Ergebnis ermöglicht crowdCuratio die Produktion eines zweisprachigen One-Pagers mit einer durch Kapitel gegliederten Textstruktur. Die Kapitel können durch einzelne Bilder, Galerien, Audios und Videos ergänzt werden. In der Plattform kann von Nutzer:innen mit Login eine Web- und PDF-Vorschau eines Projekts erzeugt werden. Die Ergebniswebseite verwendet neben HTML JavaScript und CSS und ist mit allen gängigen Browsern nutzbar.

Eine Veröffentlichung von Inhalten aus dem CMS in eine öffentlich zugängliche Webseite ist nicht vorgesehen, um die Betreiber:innen der Plattform vor Haftung und Verantwortung für Inhalte zu schützen. Die Initiator:innen von Projekten sind vollumfänglich für alle Aktivitäten verantwortlich. Die endgültige Projektwebseite und -PDF werden als ZIP-Archive exportiert und enthalten sämtliche zum Betrieb der Seite und Download des PDF notwendigen Dateien. Dieses Archiv kann auf einem beliebigen Webhost unter einer von den Projektverantwortlichen dort frei wähl- und konfigurierbaren URL installiert und als statische Webseite betrieben werden.

Um einen Zugang zur Plattform auf https://app.crowdcurat.io zu erhalten und eigene Webprojekte zu entwickeln, können sich interessierte Nutzer:innen an berlinHistory e.V. wenden: mail@berlinhistory.app.

Die Entwicklung von crowdCuratio wurde durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa im Rahmen der Richtlinie zur digitalen Entwicklung im Kulturbereich gefördert. Das Projekt wurde vom Aktiven Museum im Verbund mit berlinHistory e.V. durchgeführt.

Teilen über:
Kategorien
About

Wer entwickelt crowdCuratio?

crowdCuratio wird im Verbund zwischen dem Aktiven Museum Faschismus und Widerstand in Berlin e.V. und berlinHistory e.V. entwickelt.

Das Aktive Museum ist eine offene Arbeitsplattform und Werkstatt für alle, die sich mit der nationalsozialistischen Vergangenheit, ihren gesellschaftlichen Voraussetzungen und Nachwirkungen bis in die Gegenwart beschäftigen wollen. Es erarbeitet anspruchsvolle historische Ausstellungen in temporären und divers besetzten Arbeitsgruppen. In ihnen kommen Mitglieder des Vereins mit externen Aktiven und Interessierten sowie Austellungsgestalter:innen zusammen. Die Beteiligten bringen ihr Engagement, teils langjährige Erfahrungen in der Kuratierung und meist ganz unterschiedliche Professionen und Hintergründe in die Ausstellungsprojekte ein.

Für die Arbeitsprozesse der Arbeitsgruppen soll mit crowdCuratio ein digitales Tool entstehen, für das alle Beteiligten einen gleichbereichtigen Zugang erhalten. Es soll Transparenz über Erarbeitungsschritte herstellen und den Beteiligten eine erfolgreiche und prozessortientierte Arbeitsweise auf Augenhöhe ermöglichen.

berlinHistory e.V. erstellt Web- und Appanwendungen für unterschiedliche Zielgruppen: Die berlinHistoryApp ist eine offene digitale Platt­form für kul­turelle Institutionen, Museen, Archive und für private Initiativen, Forscher:innen und Bürger:innen. Die App ist für den Grimme Online Award 2021 in der Kategorie Kultur und Unterhaltung nominiert und hat mit dem Projekt „Berlin 1945“ den #DigAMus Award 2020 in der Kategorie Apps & Games gewonnen. Die von berlinHistory entwickelte App ist eine offene digitale Plattform für kul­turelle Institutionen, Museen, Archive und für private Initiativen, Heimat­forscher- und Bürger*innen. Die App war für den Grimme Online Award 2021 in der Kategorie Kultur und Unterhaltung nominiert und hat mit dem Projekt „Berlin 1945“ den #DigAMus Award 2020 in der Kategorie Apps & Games gewonnen. berlinHistory wird die für crowdCuratio entwickelte Software in ihre Plattform integrieren und langfristig pflegen.


Teilen über:
Kategorien
About

crowdCuratio: Ausstellungen in Teams virtuell kuratieren

Mit crowdCuratio entsteht ein digitales Tool für kollaborative, partizipative und dezentrale Formen der Zusammenarbeit. Die web-basierte Plattform soll Ausstellungsmacher:innen die Möglichkeit bieten, Ausstellungen in virtuellen Teams zu kuratieren und dabei mit externen Beteiligten wie Schulen, Universitäten und Initiativen u.a. zu kooperieren.

Im Ergebnis kann eine virtuelle Ausstellung als Ergänzung einer physischen Ausstellung entstehen, oder als ihr vollständiger Ersatz. Die entwickelte Software wird anderen interessierten Akteur:innen zur Verfügung gestellt.

crowdCuratio ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Aktiven Museum. Faschismus und Widerstand in Berlin e.V. und berlinHistory e.V.

Das Projekt wird im Rahmen von kulturBdigital durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa gefördert.

Teilen über: